Wo aufbegehrt, wird abgemurkst!

– Kollateralschäden an Unschuldigen eingeschlossen

Zuletzt (u. a. mit weiteren Beweisen) ergänzt am 24.02.2020:

Überblick:

  • Die Erfurter Antidemokratie
  • Die Hanauer Widersprüche
  • Soll Hanau von Erfurt ablenken?
  • Verleumdung ersetzt Beweis!
  • 24.02.2020: Beginn der Klärung der Frage in London,
    wo Julian Assange künftig schlafen darf (und ob überhaupt)
  • Wirkungslosigkeit der Demokratie
  • Versagen von Staat und Medien
  • persönliche Verantwortung
  • Zuspitzung der Krise
  • Entscheidung im Meinungskampf:
    Verschwörungstheorien schon in der Bibel!

Macht geht vor Recht – so muss es bleiben, auch in Staaten wie dem unseren, die das Ansehen von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit wertschätzen.

Am 03.01.2020 wurde der Iranische General Kassem Soleimani auf Befehl von Donald Trump im Irak zusammen mit mindestens 6 weiteren Menschen per Drohnenangriff ermordet.

In der Nacht zum 08.01.2020 führte der Iran angekündigte – und deshalb unblutige – Vergeltungsschläge auf die Al Asad Airbase sowie auf den Militärstützpunkt Erbil im Nordirak aus.

Noch in der gleichen Nacht wurde der mit 176 Menschen besetzte Flug 752 der Ukraine International Airlines abgeschossen. Die offizielle Erklärung dafür geht bislang dahin, dass

  • diese Maschine aus ungeklärtem Grund plötzlich kehrt machte,
  • sich deshalb auf einem unerwarteten Kurs befand,
  • deshalb für einen feindlichen Flugkörper gehalten wurde und
  • durch menschliches Versagen irrtümlich abgeschossen wurde.

Annegret Kramp-Karrenbauer empörte sich, „Unschuldige Menschen seien ermordet worden.“

Die New-York-Times veröffentlichte ein Video, das zeigt, dass diese Maschine von zwei Raketen getroffen wurde, was auch Ken Jebsen in MMM-55 thematisiert.

Anna Zollner vertritt den Standpunkt, Mord ist nicht gleich Mord!


Ab 2013 fand in Deutschland der so genannte NSU-Prozess statt. Schon während der Anbahnung dieses Prozesses wollte Beate Zschäpe für ihre Mitwirkung eine Kronzeugenregelung.

Am 11.07.2018 wurde das Urteil:

Lebenslänglich + Sicherungsverwahrung
(wegen weiter bestehender Gefährlichkeit)

gefällt. Die Aufklärung der 10-fachen Mordserie wurde zwar durch 3-maliges Schreddern von angeforderten BND-Geheimakten und der nicht in Anspruch genommenen Mitwirkung Zschäpes erschwert, doch ihrer Gefährlichkeit war man sich sicher. Auch die Akte des Verfassungsschutzes zum NSU bleibt für 120 Jahre unter Verschluss. – Sicher ist sicher.

Geheimdienste stellen die Rechtsstaatlichkeit mit ihren Methoden Gewaltenteilung und in Frage. Technisch haben sie ihre – sogar standardisierten Hintertüren (Androidpit: „Abhörstandards 3GPP-Standard TS 33.107 für 3G-Netzwerke und TS33.128 für 5G-Netzwerke“) – in jedem Handy. Vor dem Einschleusen inkriminierender Inhalte – und somit vor willkürlicher Strafverfolgung – dürfte somit kaum noch irgend ein ungeliebter Zeuge oder Kritiker wirklich sicher sein. Die lange Tradition dieser Hintertüren belegt schon Cryptoleaks vom SRF.


Wenn Menschen merken, dass sie veräppelt werden, suchen sie nach Alternativen. Diese demokratische Möglichkeit sieht unser Grundgesetz vor. Corinna Miazga, MdB verdeutlicht in ihrer gemeinsam mit Stephan Brandner, MdB moderierten Kritik der 7. Bundestagswoche , Erfurt entlarvt Deutschland als Bananen-Republik: So sagte Lindner bei 5:15:

„Im Thüringer Landtag haben Sie [die AfD] dann einen eigenen Kandidaten vorgeschlagen. Und zum ersten Mal in der Geschichte des deutschen Parlamentarismus haben Sie diesen Kandidaten dann selbst nicht gewählt, sondern statt dessen … . In Wahrheit war es Destruktion … Das ist nicht fein und taktisch, das ist verschlagen und ehrlos.“

Dass die FDP Kemmerich aufstellte, damit er nicht gewählt wird, sondern Bodo Ramelow von den Linken die Wahl gewinnt, ist wohl eher „Fein und taktisch“.

Gauland ab 7:10:

„Es ist auch natürlich und demokratisch, dass eine Partei, wenn sie sieht, dass der eigene Kandidat keine Chancen hat, einen anderen – ihr immer noch näher stehenden – wählt, zumal wenn sie den Wählern die Abwahl des alten Ministerpräsidenten versprochen hat. Nicht normal ist es in einer Demokratie das Ergebnis rückgängig zu machen, wenn die abgegebenen Stimmen ihr ideologisch anrüchig erscheinen.“

Nicht die AfD repräsentiert die Antidemokraten, sondern vielmehr diejenigen, welche die ganze Zeit die demokratische Legitimation nur für sich selbst gelten lassen wollen.

Die Fassade bröckelt, die Argumente gehen aus.

Wer nicht abgemurkst werden will, erhält mit dem nachfolgenden Video noch die Ideen (bei 11:25) sich alternativ dazu

„auf den Boden werfen, und schreien und sich empören u./o. mit der Antifa den rechtmäßigen Wahlgewinner so bedrohen, dass halt seine Familie Polizeischutz braucht …“

==================================================
Noch davor muss man aber acht haben, sich nicht tot zu lachen!
==================================================

Ergebnis:

Die drohende Staatskrise schreit nach Ablenkung!

Leak6 fragt cui bono:

Soll Hanau von Erfurt ablenken?

Immerhin bringt ein Rassist nicht seine Mutter um, denn Rassisten verfechten ja den Wert der Abstammung.

Außerdem dürften sich unsere Herren und Damen vom Verfassungsschutz nach dem überstandenen NSU-Debakel schon eine ganze Weile gelangweilt haben. Wie viel – sorry: wie wenig Respekt Geheimdienste vor Richtern und Richter vor dem Gesetz haben, erklärte Andreas Bülow schon Ende 2018 an einem Hamburger Skandalurteil zu 9/11.

Und Müßiggang ist ja bekanntlich aller Laster Anfang. Man kann also getrost davon ausgehen, dass Tobias Rathjen nur ein Sündenbock war.

Wozu auch braucht man Beweise, wenn man verleumden kann.

Vor allem soll der eine Täter vom 19.02.2020, Tobias Rathjen nicht psychisch krank gewesen sein, sondern Auswuchs und Opfer der rechtsradikalen geistigen Brandstiftung,  für welche maßgeblich die AfD verantwortlich zeichne. Wenn allerdings ein gelernter Bankkaufmann meint, dass ganze Völker dezimiert werden sollen (hier die – so gar nicht zu ihm passende – Elefantenspur: „Aber ich würde diese Menschen alle eliminieren, auch wenn wir hier von mehreren Milliarden sprechen“)  und sich dann mit dem Mord von 9 einzelnen fremdländischen Menschen begnügt, dann würde er ja mindestens zweimal nicht ganz richtig ticken.

Dabei konnte dieser junge Mann sehr gut rechnen und eine alte Anzeige aus dem Jahr 2004 nochmals aufgreifen, so bezeugt es jedenfalls dieses Video. Dort spricht er zwar mit dem von ihm so genannten „Remote-View“ (auch) eine transzendentale Ebene an, die nicht jedermann teilen mag, sein Hauptanliegen ist es aber die Strafverfolgung von „Tötungsdelikten in … einer sehr hohen 5-stelligen Zahl (ab 3:00) “ zu verbessern, wobei es „völlig inakzeptabel ist, wenn das nur ein einziges Mal passiert.

Auch ist es richtig, dass sein Anprangern Straftaten von Ausländern an Deutsche betrifft, aber von Vergeltung ist bei ihm keine Spur zu hören (und dann kann es ja kaum Ausländerfeindlichkeit sein)!

Jedenfalls verehrt er nicht den rassistischen Massenmörder Breivik sondern Ufologen, kosmisch orientierte Esotheriker wie Emery Smith (kosmisch orientierte Esoterikerin), Travis Walton, Phil Schneider und Erich von Däniken und Wistleblower wie Edward Snowden. Er sagt (ab 7:00):

„Die breite Masse [der Menschen] steht vor einer Mauer und hinter dieser Mauer stehen viele, viele Wahrheiten. … Diese Wistleblower haben dafür gesorgt, dass diese Mauer Risse bekommen hat. Sie ist noch nicht eingestürzt, aber sie hat Risse bekommen.

Mein Wirken sehe ich darin, dass diese Mauer einen Riss bekommt, ja noch einen größeren Riss bekommt, so dass sie dann einstürzt. – Irgend wann muss sie einstürzen, so dass der breiten Masse die Wahrheit über die Menschheitsgeschichte, über die Tatsachen, über die Fakten, über das Universum mit all ihren Geheimnissen offenbart wird. … Die Wahrheit kommt ans Licht … es ist nur eine Frage der Zeit.“

Wenn ein junger Bub einen BMW fahrenden Schützen mit Bart und Glatze erkennt, dann ist es vielleicht doch nicht ganz der Tobias Rathjen aus dem angeblichen Bekennervideo. Auch dieser Zeuge – Özkan Rubtil – sagt, der Attentäter sah gar nicht aus, wie von den Medien dargestellt.

Jonas Dünzel (AfD Zwickau) argumentiert völlig frei von der hier aufgeworfenen Frage, ob diese fette Elefantenspur überhaupt wahr sein kann und kommt „ganz klar zu dem Schluss, dass der Attentäter völlig geistesgestört ist“. Er sieht eklatantes Behördenversagen, und empfindet es als „umso erschreckender, dass dieser Mensch legal eine Waffe erwerben konnte und die Eignungsprüfung bestehen konnte.“ Zumal seit November 2019 der Staatsanwaltschaft eine ähnliche (und angeblich ähnlich wirre) Strafanzeige (mit Untätigkeitsvorwurf) vorgelegen habe und diese auch daraufhin nichts tat.

Oliver Janich sieht im Hanau-Massaker unheimliche Umstände – Sekten, Schauspieler & Satanisten am Werk:

„Juristisches Glatteis!

Sie scheißen auf euch –
sie verachten euch,
sie verhöhnen euch,
sie verlachen euch:
Verfassungsschutz = Übersetzung = StaSi!

Meine Frage lautet also: ‚Lügen Sie bewusst, oder haben sie nicht recherchiert?‘

… Es gibt beim Denarfall genau zwei Theorien, die Einzeltätertheorie und die Verschwörungstheorie.

Verschwörungstheorie heist nichts anderes als Theorie – oder ein Verbrechen oder – das gemeinschaftlich begangen wird. …
Jeder Kriminalkommissar hat also sich diese Frage zu stellen und muss dazu Theorien aufstellen – es wird nur als Schlagwort gebraucht gegen Truther und aufklärerische Journalisten …“

Janich stellt (wohlgemerkt innerhalb der Einzeltätertheorie!) die Frage (ab 38:20), „Was hat ihn psychisch krank gemacht? (wenn er es überhaupt war)“ und bemerkt einen üblen Hanauer Sektenmord der erst nach 30 Jahren ab dem 22.10.2017 wieder neu aufgerollt wurde.

Der anarchistische Wahrheitskämpfer 2 bezeugt, dass es die von Rathjen beklagten Phänomene auch an ihm selbst gibt und sagt deshalb, „Rathjen war nicht krank. (zu Psychosen ist zu bemerken, dass nur die endogenen – also die von innen heraus entstehenden – unkalkulierbar gefährlich sind und daher Janich mit seiner Frage etwas näher dran sein dürfte).

Jan Walter von Archive.is analysiert

HANAU – Grober PATZER der Lügenpresse
erhärtet FALSE-FLAG Verdacht!

und stellt in seinem Fazit ebenfalls fest, „dass die Mainstream Medien sich weigern, den angeblichen Täter als psychisch Krank zu bezeichnen.“

Nach der Erfurter Antidemokratie und vor den Hamburger Wahlen musste etwas geschehen. Offensichtlich vermochte das terminlich gut passende glimpfliche Hopsnehmen einer 12-köpfigen so genannten rechten Terrorzelle schon nicht mehr genügend ablenkende Empörung zu bewirken, so dass auch noch Menschen konkret dran glauben mussten, damit wir weiter dran glauben wollen.

Verleumdung ersetzt Beweis

 

Albrecht Müller bemerkt auf Nachdenkseiten (mit Audio) den Widerspruch im Ergebnis:

„Die Spalter rufen zur Einheit auf.“

Leak6 fragt:

Ist Rathjen dran gekommen, weil er ohnehin nur ein lästiger Mahner war und man ihn als leicht spinnerten, jedenfalls sozial nicht so stark vernetzten Menschen kannte und deshalb problemlos verleumden konnte? Die fette Elefantenspur jedenfalls riecht nach einer amerikanischen Feder, die sich zusammen reimte, was man so zusammen reimen kann um ihn als verrückt hinzustellen, ohne irgend einen seiner ggf. vorhandenen tatsächlichen konkreten Vorwürfe zu erwähnen. Alles andere (seiner Website) wurde gelöscht und damit sein Gehör sogar Posthum verletzt!

Der knappe zeitliche Rahmen zwischen dem Erfurter Scheindemokratie-Entlarvungs-Gau und den Hamburger Wahlen erklärt zudem die Eile und die Fehler des Systems:

  • War er nun verrückt oder war er es nicht?
  • Liegt der Fehler nun beim Generalbundesanwalt (wie sich Beatrix empört)?

Also, liebe Staatsterroristen:

„(frei nach Janich)
scheißt ruhig auf uns,
verachtet uns ruhig,
verhöhnt uns ruhig,
verlacht uns ruhig,“

aber glaubt nicht,
dass es euch besser gehen wird,
wenn ihr uns umgebracht habt!
Dann werden wir euch nämlich auch nicht mehr lieb haben können.

Und es muss auch gefragt werden,

Ob – wie es Islam-Verbände fordern eine „Islam-Feindlichkeit“ als Problem benannt werden muss.

Nun: Ein korrupter Staat der Staatsterror ausübt und mitmachende Medien wären in jedem Fall ein noch viel größeres Problem. Allein die Möglichkeit der Behörden, unter Missbrauch des Vertrauens eine „Islam-Feindlichkeit“ vorschützen zu können ist das Problem.

Ob es Denkmöglichkeiten der Islam-Feindlichkeit, der Juden-Feindlichkeit, der Ausländerfeindlichkeit, der Frauenfeindlichkeit oder sonst was für einen Un- oder Schwachsinn gibt, ist in der Tat zweitrangig, denn

dem Bösen werden die Ideen nicht ausgehen.

  • Nach dem zweiten Weltkrieg gab es eine ziemlich nachhaltige Parole, „Nie wieder Krieg.“
  • Den Juden ist es gelungen, sich das Vergessen ihres Leides noch etwas länger zu verbitten.
  • Aber die Idee der Rechtsstaatlichkeit muss noch länger halten! Nur diese Idee ist im Kern das, was vor beider Wiederholung – Krieg und Rassismus – zu bewahren verspricht.

Der Unrechts-Eindruck eines „1000-jährigen Reiches“ bescherte uns das UNO-Gewaltverbot, das Grundgesetz und viele einzelne Menschenrechte, von ganz oben bis ganz unten.

Wo sind wir eigentlich hingekommen, dass man nun meint, seine bejahende Meinung zum Recht auf Leben demonstrieren zu müssen?

Oder will man seine Entschlossenheit demonstrieren, um danach wieder nach Hause zu gehen und mit gutem Gewissen weiter zu schlafen?

Der noch entschlossenere Julian Assange schläft schon lange nicht mehr zu Hause.

Am 24.02.2020 beginnt in London
sein Prozess um seine Auslieferung in die USA
.

 


Hätte man den Menschen eine echte Demokratie mit Lenkungsbefugnis über die Staatsgewalt durch Wahlen und Abstimmungen geben wollen, wie es Art. 20 (1) Satz 2 GG – solches war nach dem 2. Weltkrieg durchaus geplant – dann hätte man diese in den einfachgesetzlichen Regelungen implementiert. Da man aber schon bei der ersten großen Frage – nämlich ob Deutschland in Ost und West geteilt werden soll – fürchtete, dass eine direkte Volksbefragung den klaren Entschluss zur Einheit herausgebracht hätte, vermied es lieber, das Volk an der Macht zu beteiligen.

Alle Politiker – das geboten fortan Staatsräson und Parteiräson – hatten sich für die indirekte Demokratie auszusprechen und das folgende Lied zu pfeifen:

„Wir sind – mit großem Abstand – die guten und ehrlichen und beschützen das Volk, polemisch – wie 1933 – überrumpelt zu werden. Und so bashte man die jeweils anderen, damit das mit dem großen Abstand auch so blieb. Erst die Nazis, dann die Russen, dann die SED, PDS und Linke, dann die Grünen, die Neonazis und nun die AfD.“

Wie gut unsere Demokratie funktioniert, wird besonders deutlich:

  • Als wir grün wählten, bekamen wir den Kosovokrieg.
  • Als wir rot wählten, bekamen wir die Agenda 2010.
  • Als wir schwarz wählten, bekamen wir die Energiewende.

Wahlen und Abstimmungen haben also – außer zur Zierde im Grundgesetz zu stehen – kaum eine wirkende Bedeutung.

Die SPD zahlt die Zeche für Schröders vierstufigen Harzverrat bis heute. Die CDU/CSU konnte sich lange relativ schadlos halten. Doch besonders enttäuscht haben natürlich die Grünen, die ehemals als Friedenspartei antraten. Gerhard Schröder makaber ab 1:00 (WDR: Es begann mit einer Krise):

„Wir führen keinen Krieg, aber wir sind aufgerufen, eine friedliche Lösung im Kosovo auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen.“

1989 bekam das Deutsche Volk auch ohne Volksabstimmung was es wollte. Auch heute will das Volk: Frieden und Gerechtigkeit!

Florian Pfaff (Major a. D.) erklärt seine Verweigerung (ab 7:30) :

„Man braucht für Krieg immer einen Kriegsgrund. …
wenn man das weiß, dass man belogen wird, dann kann man natürlich als überzeugter Christ nicht mitmachen. … ich hätte Eid gebrochen, … ich wäre für jeden weiteren illegalen Kriegseinsatz erpressbar gewesen.“


Ausblick:

Der Physiker Ansgar Schneider zu 9/11: „Die einzige vorhandene Erklärung, die wissenschaftlichen Ansprüchen genügt, ist die absichtliche Zerstörung [von WTC7].“

Die 9/11-Lüge – mit der Deutschland immerhin auch seine militärischen Auslandseinsätze begründet (Dr. Daniele Ganser: „War on Terror„) – fliegt also allmählich genauso auf, auch die öffentlich-rechtlichen Medien (hier BR) kommen nicht mehr umhin, sich mit den Alternativen zu befassen.

P. S. 18.03.2020: WBS erläutert die rechtliche Situation des War on Terror (9/11, Drohnentötungen von Osama bin Laden, IS-Anführer Baghdadi und zuletzt General Soleimani) und beendet sein Video juristentypisch mild mit ‚problematisch‘.

Bodo Schickentanz bringt sich in seiner leidenschaftlichen Wahrnehmung des Beginns des ÖRR-Rückzuggefechts bis über den Rand seiner eigenen Leidensfähigkeit, welche sich am 09.02.2020 auf immerhin 3 Stunden und 38 Minuten bemaß.

Wie Paradox die olivgrünen Lösungsansätze sind, was helfen kann und was nicht, beschreibt auch Hans-Werner Sinn.

Der Architekt der Banken-Rating-Instrumentarien von 1998-2007, Markus Krall zerlegte am 26.10.2019 auf der World of Value die simulierte Bankenstabilität wie folgt:

  • Banken dürfen bei der Berechnung des notwendig zu hinterlegenden Eigenkapitals einen Rechentrick anwenden, bei dem das Risiko der vergebenen Kredite (Stichwort risikogewichtete Aktiva) mit einfließt und das notwendige Eigenkapital auch für nur scheinbar sichere Kredite deutlich reduziert. Der Zweck, eine Sicherung für den Fall zu haben, einem falschen Anschein aufzusitzen, wird damit natürlich von Anfang an konterkariert. Dennoch findet Krall dies einen „ziemlich eleganten Weg (bei 19:50)“.
  • Die Nullzinspolitik schaffe künstlich am Leben gehaltene Zombie-Unternehmen, die nicht pleite gehen, obwohl sie schon lange nicht den gewöhnlichen Kapitaldienst leisten können. So wurden viel zu gute Ratings möglich und der gefährliche Abbau des zu hinterlegenden Eigenkapitals legal.
  • Seit Einführung der Nullzinspolitik haben die Banken inzwischen schon 50% ihres echten Eigenkapitals abgeschmolzen (bei 20:00).
  • Die vergangen Banken-Stresstests haben sämtlich keine solide Grundlage.
  • Auch das Japanische Modell funktioniert nicht gut, sondern führt die Überalterung der Gesellschaft herbei. Nullzinspolitik ist ein Programm zum Völkerselbstmord (ab 27:00).
  • Der Euro – für Deutschland zu billig und für Italien zu teuer – trage Sollbruchstellen in sich und bei aufgebrauchtem politischen Kapital kolabieren.
  • Die Krise wird global.
  • Kredite werden knapp werden.
  • Zombi-Unternehmen (mittlerweile 15%) werden pleite gehen.
  • In weiterer Folge werden 2.500 Mrd. Kredite notleidend werden, vorhanden sind aber nur 1.600 Mrd. (bei 32:20).
  • Japan und China sind ebenfalls bereits hochbelastet, die USA versuchen vermutlich bereits ihr Interbanken-System gegen diese Risiken abzuschirmen.
  • Wir haben an allen Ecken und Enden Warnsignale, wie z. B. 1 Billion ins Geldsystem von den USA hineingepumptes Geld (ab 35:30).
  • Enteignungen werden in bestimmten Phasen platz greifen
  • Krall kommt bis zu einer Hyperinflation von 50% pro Monat (bei 41:00).
  • Und spricht sich gegen die Antifa aus (bei 43:20).
  • Und für eine Vernetzung von Netzwerken.

Auch in einem am 11.02.2020 veröffentlichten Statement hält Krall noch an seiner Crashprognose für 2020 gegenüberMichael Mross fest. Im Januar sah er den tödlichen Klimasozialismus. Ab 8:30 differenziert er Kapitalismus und Sozialismus als Systeme verteilter oder zentraler Entscheidungen. Von wenigen getroffene – sozialistische – Entscheidungen werden insbesondere auch Geldströme neu dirigieren, in welche die wenigen Profiteure dann „ihre Löffel rein halten (ab 17:15)“. Wenn man von ihm anderes als Schwarzmalerei erhofft (wie z. B. ab 21:45), dann weist er den Pessimismus von sich, denn er sieht bei uns auf allen Gebieten den geisteskranken Zustand und die „notwendige Krise“, nach welcher es besser werden wird. Krall geizt nicht mit Pathos (ab 25:00):

„Ich habe aber die Hoffnung, dass unsere Aufklärungsarbeit und die aus ihrer Schale ausbrechenden und aufbrechenden Libertären – dass wir genug sein werden – … und sagen: Da gibt es eine andere Hoffnung. Diese Hoffnung ist nicht der leichte, … breite Weg, der zum Verderben führt, der schon in der Bibel beschrieben ist, dieser Weg ist steil und steinig, aber er führt auf den Gipfel und nicht ins Tal. Und dieser Weg heißt Freiheit. Freiheit, Marktwirtschaft, Eigenverantwortung, Fleiß – die Tugenden der Marktwirtschaft. Und wenn wir es schaffen, diese Krise dazu zu nutzen, den Menschen das wieder zu verdeutlichen – und auf den Trümmern dieses gescheiterten Parteienstaates ein neues Gemeinwesen zu errichten, dann haben wir die absolut besten Zeiten vor uns, die wir uns auch nur vorstellen können.“

Markus Krall empfiehlt die Atlas-Initiative und ruft dazu auf, ihr beizutreten.


Fazit: „Macht geht auf dieser Welt immer vor Recht!“
Die Krallsche Hoffnung für nach der Krise geht über das Zeitliche hinaus. Die Verteilung der Entscheidungen auf viele samt Aufklärung und Bewusstmachen wird allein nicht genügen, um die Tugenden der Marktwirtschaft – Eigenverantwortung und Fleiß – in den Dienst für Freiheit und Gemeinwohl zu stellen. Entscheidend ist, dass auch der Egoismus – die Vorteilslogik der Mächtigen – überwunden wird: Wenn jeder an sich denkt, sei ja an alle gedacht.

Ohne die Botschaft der Liebe
(das schönere Wort für Gemeinsinn)
wird es nicht wirklich nachhaltig gehen.

Wie Lügner Wahrheit fürchten auch Machthaber Kritik.

Naheliegend werden uns die Machthaber einfach schlimmere Lügen auftischen, wenn wir ihnen die harmlosen nicht mehr glauben. Der Kampf um die Wahrheit eskaliert bis hin zu biblischen Dimensionen.

Den möglicherweise wahren Bericht nennt die Bibel „Gerücht
und die CIA (seit Kennedy) „Verschwörungstheorie„. Beide Begriffe eröffnen die Freiheit des Denkens. Von einem Machthaber prophezeit Daniel 11, 44+45:

„Es werden ihn aber Gerüchte erschrecken aus Osten und Norden, und er wird mit großem Grimm ausziehen, um viele zu vertilgen und zu verderben. Und er wird seine prächtigen Zelte aufschlagen zwischen dem Meer und dem herrlichen, heiligen Berg; aber es wird mit ihm ein Ende nehmen und niemand wird ihm helfen. „

Wer Angst hat, wird meist zum fleißigen Multiplikator.
Die richtige Antwort auf Angst – auch auf eingeredete – ist:

Mut – und Multiplikator der Vernunft zu bleiben!

Siehe auch die Beiträge fürchtet euch nicht! oder Daniele Ganser auf dem Angsfrei-Kongress!

Beweiscontainer Massaker_Hanau 2020-02-26.zip
(441 MB, ggf. erst Browserwarnungen ausschalten!)

Ein Gedanke zu „Wo aufbegehrt, wird abgemurkst!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s