Prozess gegen Rita Rosenstiels eigene Unterstützer

Der internationaler Senior Chairleader der europäischen Justizkritik Gerhard Ulrich wurde mit anderen im Namen der von ihm selbst unterstützten Rita Rosenstiel durch deren Beiständin verklagt:

Dienstag 13.08.19 ab 09:00 Uhr
Kreisgericht der Côte
Route de St-Cergue 38
CH-1260 Nyon

Klägerinnen: die Beiständin Vanesa CASAS und die Advokatin Christine RAPTIS, die Rita ROSENSTIEL aufgezwungen wurden. Strafanzeige in ihrem Namen gegen ihre Freunde, gegen ihren Willen und hinter ihrem Rücken.

Zusammenfassung

Am 27.11.13 wurde Rita ROSENSTIEL (geb. 19.02.1924) unter Vertretungs- und Verwaltungsbeistandschaft gestellt, und am 28.01.14 platzierte sie ihr Beistand Jean-Pierre GOETSCHMANN unter Zwang in einem Heim. Dann stahl und zerstörte er ihr Eigentum. Ihr wurde von Amts wegen die Anwältin Anne-Rebecca BULA zugewiesen. In der Hoffnung, dass der Tod von Rita das Problem lösen würde, bat die Anwältin immer wieder um Fristverlängerungen. Sie hat das Straf- und Zivilverfahren um drei Jahre verschleppt. Am 24.05.17 unterstützte sie den Obergerichtspräsidenten Eric KALTENRIEDER darin, ihrem erschöpften und schutzbedürftigen Opfer einen Vergleich gegen ihre Interessen aufzuzwingen: Rücknahme ihrer Klagen gegen Zahlung von 20’000 Franken Schmerzensgeld. Siehe:

www.worldcorruption.info/rosenstiel-d.htm 

Der Staat hat sich nie entschuldigt. Die Täter wurden nicht bestraft, der Sachschaden nicht behoben.

Am 20.07.17 zahlte der Staat die 20’000 Franken Schmerzensgeld aus. 6 Tage später hat die Beiständin CHF 19’000 von diesem Konto abgesogen, um unter anderem Gerichtskosten und Anwaltshonorar zu bezahlen!

Staatliche Beamte misshandeln diese Greisin nach wie vor. Durch ein okkultes Verfahren wurde Rita gerade unter eine umfassende Beihilfe gestellt, um sie mundtot zu machen. Ihre Unterschrift ist nichts mehr wert. Sie ist ihrer Bürgerrechte beraubt und hat nicht einmal mehr das Recht, ihre Ärzte zu auszuwählen.

Wieder einmal wurde ihr von Amts wegen eine Anwältin, Christine RAPTIS, als Komplizin des Systems aufgezwungen. Am 27.06.19 reichte diese Anwältin im Namen von Rita ROSENSTIEL, ohne sie zu informieren, eine Klage gegen ihre Freunde Roxana VOLANSCHI und Gerhard ULRICH wegen angeblicher Gewalt, Drohungen oder Belästigung ein und forderte zusätzlich ein Kontaktverbot mit Rita ROSENSTIEL. Tosca BIZZOZZERO, Altersheime Morges,  welche die Gesundheitsversorgung ihrer Patientin vernachlässigt, und André JORDAN, Direktor des Altersheims Nelty de Beausobre, sowie natürlich die «Friedensrichterin» Véronique LOICHAT MIRA (die Verursacherin de Enteignung von Rita) sind die Komplizen der Advokatin RAPTIS.

Kommen Sie und sehen Sie sich diese erbärmliche und widerwärtige Inszenierung am 13.8.19 um 09:00 Uhr an.

Mit freundlichen Grüssen

Gerhard ULRICH

Mehr Informationen siehe: www.facebook.com/rita1scandale/

Ein Gedanke zu „Prozess gegen Rita Rosenstiels eigene Unterstützer“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s