Führt Daves Spur nach Israel?

Der eine oder andere Leak6-Leser mag sich fragen, warum es nun einen englischsprachigen Artikel zu Frank Engelens wahnsinnig gewordenen Haftbefehl gibt. Nun, bei einem wahnsinnig gewordenen Haftbefehl muss man auf alles gefasst sein. Man muss die Sorge haben, dass die Gewalt, welche den Haftbefehl ausstellte, ähnlich drauf ist, wie er selbst.

So schlau ist nun auch Dave, wen wundert’s, wo Dave doch wiederholt gefangen genommen wurde (statt in Obhut).

Ja und dann gibt es da noch die Unterstützergemeinde. Die die etwas wissen, die sagen nichts – und die die viel erzählen, wissen nichts.

Die die Frank Engelen verteidigen dürfen, verwenden sich eher dafür, die Mauer des Schweigens noch zu erhöhen – und die, die Frank Verteidigen wollen, erhalten noch nicht einmal eine begründete Ablehnung. Ist denn Ignoranz die letzte und einzige Droge, mit welcher unser Rechtsstaat noch den Schein des aufrechten Stehens wahren kann?

Schließlich gibt es noch die Unterstützer, die alles besser wissen, aber in Wirklichkeit gar nichts tun, während diejenigen, die etwas tun, am Ende noch befürchten müssen per

Klageinversion

mit eigenen Strafverfahren überzogen zu werden.

Dann gibt es da noch das berühmte Bild von Dave mit der Zeitung. Was es genau aussagt, aus welchem Land die Zeitung stammt, in welcher Sprache sie ist und welches Datum sie trägt – das ist allerdings alles unklar. Und so hat dieses Foto – unaufbereitet – auch nur eine begrenzte Beweiskraft.

Da ich schon hier im Blog von Erni und Bert lernen durfte (wer nicht fragt, bleibt dumm), sah ich den Anlass zu fragen, als gegeben an. Da behauptet wurde, dass Dave im Ausland sei, richtete ich diese Frage an die ausländischen Botschaften und erstellte zur Referenz den oben erwähnten, vorausgehenden englischen Beitrag:

Die Email:

Dear Sirs and Madames,

I hereby request your assistance in providing evidence.
It is about the question of whether the attached photo can be a proof of life and a proof of freedom.
Unfortunately, I do not understand the language of the newspaper shown there and do not know in which countries this newspaper is available.
Above all, I can not make out the release date in a surely way.
This proof is necessary because the pictured 16-year-old guy should been allegedly – as the German authorities claim – capturerd.
If the language is also not familiar to you, no action is required on your part.
with friendly greetings from Germany

More here: https://leak6.wordpress.com/2019/06/23/insane-arrest-warrant-sane-frank-engelen/

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bitte ich um Mithilfe zu einer Beweisführung.
Es geht um die Frage, ob das anliegende Foto das einen Lebendbeweis und einen Freiheitsbeweis darstellen kann.
Leider behersche ich nicht die Sprache der dort abgebildeten Zeitung und weiß auch nicht, in welchen Ländern diese Zeitung erhältlich ist.
Vor allem aber: kann ich kein Erscheinungsdatum feststellen.
Notwendig ist dieser Beweis, weil der abgebildete 16-Jährige angeblich – wie deutsche Behörden behaupten – gefangen gehalten werden soll.
Sollte Ihnen die Sprache ebenfalls nicht geläufig sein, ist Ihrerseits keine Handlung erforderlich.
Mit freundlichen Grüßen aus Deutschland

Mehr hier: https://leak6.wordpress.com/2019/05/19/ein-wahnsinns-haftbefehl-frank-engelen/


Als Antworten trudelte bislang ein:

Guten Tag,

bei der Sprache handelt es sich augenscheinlich auf jeden Fall nicht um Arabisch. Ich würde auf Hebräisch tippen. Am besten wenden Sie sich zur Klärung an ein Übersetzungsbüro.

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards

Konsularabteilung
Consular Section


Wer also ein Übersetzerbüro kennt, welches Hebräisch beherrscht und bereit ist, pro bono zu arbeiten, darf das bei Leak6 gerne melden. Das wäre dann immer noch besser, als die Staatsanwaltschaft, die bislang anscheinend pro bono nicht bzw. nicht ganz richtig arbeitet.

 

7 Kommentare zu „Führt Daves Spur nach Israel?“

  1. Bei uns heißen sie Prediger. Wir hatten einmal einen Jungprediger Ralf, der fuhr einmal von einer Kinderfreizeit heim zu seiner frisch geheirateten Liebsten. Nach einer kostenpflichtigem Blitzkastenerfahrung war das dann der „rasende Rabbi Ralf“.

    Gefällt 1 Person

  2. Danke für den Tipp. Ich wollte schon immer mal dorthin Kontakt aufnehmen. Du bringst mich aber damit in den totalen Zwiespalt, ob ich nun hoffen soll, dass Frank am Sabbat noch sitzt oder nicht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s