Wat mut, dat mut!

Eine richtig dreckige Ausgussrosette! Dreckig dort, wo man schlecht putzen kann.

Aber der Dreck war nicht das eigentliche Problem. Die Rosette war nicht mehr dicht. Oberteil und Unterteil wurden prima von einer Schraube zusammengehalten – nur leider nicht mehr stramm.

Was tun?

  1. Idee: Schraube nachziehen! Gesagt, getan: Doch die im Unterteil eingelassene Mutter drehte durch. Ergebnis: Das die Mutter umgebende Kunststoffmaterial bröselte weg.
  2. Idee: Mutter mit 6-flankiger Nuss gegenhalten. Dazu musste noch mehr vom Umgebungsmaterial der Mutter entfernt werden. Ergebnis: Die Nuss sprang über.
  3. Idee: Mutter mit Zange gegenhalten. Dazu musste noch mehr vom Umgebungsmaterial der Mutter entfernt werden. Ergebnis: Die Verbindungsstege vom Sitz der Mutter bis zum Außenrohr begannen zu brechen. Und das Abflussrohr hing immer noch am Ausguss. Der Einsatz von Neuteilen wurde unumgänglich.

Ein neues Ausguss-Rosetten-Set war fällig. Um die Anbauteile vom Ausgussbecken entfernen zu können, wurde das ohnehin gebrochene Unterteil weiter zerbrochen.
Das Oberteil (die verchromte Blende) konnte so samt der in ihr steckenden Schraube nach oben und die Reste des Unterteils nach unten entfernt werden.
Das neue Ausguss-Rosetten-Set wurde – passend zum vorhandenen Abflussrohr – in 1,5 Zoll Größe beschafft. Doch die neue verchromte Blende passte nicht in das Ausgussbecken.

Die alte verchromte Blende wurde benötigt, aber in ihr steckte immer noch die Schraube mit dem mittlerweile ziemlich demoliertem Gewinde und nach wie vor bombenfest sitzender Mutter.
Die neue Schraube stand dienstbereit zur Verfügung / die alte Schraube blieb in ihrer Blockadehaltung mit der Mutter verfangen.

Eine Schraube,
die ihrer Mutter mehr verhaftet ist,
als dass sie – dem Gesetz des Gewindes unterworfen – funktioniert,

stört mehr, als dass sie nutzt!

 

Letzte Idee:

Ein Kopf musste rollen.

Er rollte nicht einmal gut.

 

Doch diese Schraube lebe hoch!

Und zwar als mahnendes Beispiel.

Leider ist der richtige Ersatz nicht immer für 2,95 Euro zu haben.


Weiterführende Links:

Neue Thesen – Nr. 17+18 – in Stiftung Richtertest

Kläger feuert Richter Schnellschuss!

Wer nicht hören will, muss fühlen – als Weisheit Salomos.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Wat mut, dat mut!“

  1. Pingback: leak6 Home

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s